szmmctag

  • Unverständlich....

    ...ist es mir, dass trotz dieser Temperaturen über 40 Grad (gestern abend waren es 42,9 Grad) und den hohen Ozonwerten
    der Ironman in Frankfurt nicht abgesagt wird, nichtmal die Ärzte warnen und mahnen, wo sie uns doch immer erzählen, keine Anstrengungen während der Sonne und und und....

    Ich hoffe, dass keiner der Triathleten krank wird oder stirbt!!

  • UBUNTU!!!

    Ich denke, es ist nicht verkehrt, wenn wir alle das ein bissel mehr beherzigen.
    Insbesondere auch im Hinblick auf Griechenland.

    Ein Anthropologe bot Kindern eines afrikanischen Stammes ein neues Spiel an. Er stellte einen Korb voller Obst in der Nähe eines Baumes und sagte ihnen, wer zuerst dort ist, gewinnt die süßen Früchte.
    Als er ihnen das Startsignal gab, liefen sie alle zusammen und nahmen sich gegenseitig an den Händen, setzte sich dann zusammen hin und genossen ihre Leckereien.
    Als er sie fragte, weshalb sie so gelaufen sind, wo doch jeder die Chance hatte, die Früchte für sich selbst zu gewinnen, sagten sie: „Ubuntu, wie kann einer von uns froh sein, wenn all die anderen traurig sind?“

    Ubuntu in der Xhosa-Kultur bedeutet:
    „Ich bin, weil du bist, und ich kann nur sein, wenn du bist.“

    PS: ES gibt ein schönes Buch von Maike van den Boom, sie beschreibt ihre Reise zu den glücklichsten Ländern der Welt.
    Deutschland ist nicht dabei.
    Was ist anders in den glücklichen Ländern? Vertrauen ineinander, Verantwortung füreinander UUUUUUND man höre und staune....VERTRAUEN IN DIE$ JEWEILIGE REGIERUNG!!!!!
    Nun ja, bei letzterem bin ich mir gar nicht sicher ;)

  • Das wahre Leben....

    Warmherzig, großzügig und liebevoll, stets die helfende Hand,
    Gütig, klug und aufgeschlossen, aufopfernd und tolerant,
    Stets ein offnes Ohr für Jedermann und -Frau und jederzeit
    Immer Vorbild, immer selbstlos in stiller Bescheidenheit!
    Zu gern wüßt ich, wer dies Prachtexemplar eines Menschen ist,
    Nur leider hat er sich grad durch friedliches Ableben verpisst,
    Und dies ist kein Bewerbungsschreiben für den Job des Ersatzheil'gen der Stadt,
    Ich studier nur grad die Traueranzeigen im Sonntagsblatt.

    Das Erfund'ne und das Wahre
    Von der Wiege bis zur Bahre,
    Das eröffnet sich beredt
    Dem, der sie zu lesen versteht,
    Auf den Punkt gebracht, gebündelt, im Telegrammstil kurz und knapp:
    Das wahre Leben, das wahre Leben spielt sich doch in den Todes-anzeigen ab!

    Während ich darüber nachdenk, entdeck ich das Phänomen,
    Daß von allen Menschen immer nur die guten Menschen gehn.
    Nur die edlen, nur die klugen, nur die mutigen, wie jeder weiß,
    Nur die Vorbilder entschlafen viel zu früh und sanft und leis.
    Nur die Guten treten ab und das heißt unabänderlich:
    Es bleiben nur die Ekel übrig, Leute so wie du und ich.
    Nur die Schweine leben ewig, aber das erklärt konkret,
    Warum hierzulande alles langsam den Bach runter geht!

    Da stehn Lügen und Intrigen,
    Dass die Sargbretter sich biegen,
    Der Tote sich im Grab umdreht,
    Für den der zu lesen versteht,
    Auf den Punkt gebracht, gebündelt, im Telegrammstil kurz und knapp:
    Das wahre Leben, das wahre Leben spielt sich doch in den Todes-anzeigen ab!
    Oder hat man je gelesen: Der war längst fällig! oder gar,
    Daß der teure Heimgegangene ein schlimmer Stinkefinger war?
    Widerwärtig bis zum Ende, Zwietracht war sein Lebenswerk,
    Ein Geschwür, ein Spielverderber, ein giftiger, böser Zwerg.
    Ewig hat der Sack genörgelt, hat uns jeden Spaß verpatzt,
    Endlich und viel zu spät ist die alte Ratte abgekratzt.
    Endlich hat der Sensemann der Zecke den Rüssel gekappt,
    Hat ihm die Lampe ausgeschossen und die Hufe hochgeklappt!
    Das Gereimte und Geschleimte
    Niederträchtig Abgefeimte,
    Schön verpackt in Pietät
    Für den der zu lesen versteht,
    Auf den Punkt gebracht, gebündelt, im Telegrammstil kurz und knapp:
    Das wahre Leben, das wahre Leben spielt sich doch in den Todes-anzeigen ab!
    So leg ich vorsorglich fest, was eines Tags in meiner steht,
    Daß mein letztes Inserat nicht auch noch in die Hose geht,
    Ich will kein teurer Verblich'ner und kein Heimgeruf'ner sein,
    Ich will nicht noch 'nen Verriss, ich will keine Lubhudelei'n,
    Nicht, daß noch Mike Krüger Candle-in-the-Wind-mäßig zum Schluß
    Mein Gott Walter für den traurigen Anlass umdichten muß!
    Ich mach's kurz und ich mach's schmerzlos, ich mach's preiswert und ich grüß'
    Alle die's am Sonntag lesen mit zwei Worten: und tschüss!

  • Ade nun zur guten Nacht...

    Ich wünsch euch eine nicht zu schweißtreibende Nacht und schöne Träume...
    :wave:

  • Heute nacht könnt ihr länger schlafen....

    ...denkt dran, dass die Zeit umgestellt wird.

    BOOOAAAHHHH!!!!!!

    eine GAAAANZE Sekunde können wir länger schlafen :)

    EEEEHRLICH!!!

    Schaut selbst

  • Wie schnell der Mensch doch vergisst....

    ... musste ich denken, als der Handwerker, der meine Antennenkabeldose neu anschloss, meinte, dass er schon über 30 Jahre in D-land ist, aber sooooo heiss war es noch nie, und am WE soll es ja über 40 Grad werden....neeeee, so heiße Hitze hätte er noch nie erlebt.

    Ich meinte, oh doch, 2006 während der WM war es auch um die 40 Grad.
    Und 1992/93 war es über sechs Monate so heiß, meine beiden alten Katzen waren damals abgemagert, sie waren nur noch Haut und Knochen, weil sie nichts mehr gefressen haben, nur noch getrunken.

    Er schaute, überlegte und nickte....ja, du hast Recht, ich habe vergessen...

    Sooo schnell ist die Hitze vergessen bei manchen Leuten. ICH vergesse das garantiert nicht.
    Ich vergesse eher, dass es vielleicht auch mal Sommer gab, wo es nicht so heiss war. Aber die gab es wohl auch nicht.:))

  • Der perfekte Tag....

    wie sieht für euch ein rundum perfekter Tag aus?
    Wenn ihr ihn frei Schnauze gestalten könntet, wie würde er ablaufen?

  • Rin in die Kartoffeln - raus aus die Kartoffeln....

    ....so geht es ja mit Griechenland.
    Erst war´n sie drin, dann war´n sie draußen

    und jetzt sollen sie wieder rein...

    Das löst gemäss dem oben genannten Sprichwort doch nur Ärger und Unverständnis aus...

    Ich denke, dass es für alle das Beste ist, Griechenland draußen zu lassen, auch wenn mir das griechische Volk unendlich leid tut, denn nicht die Regierung, sondern die "Kleinen" sind wie immer die Leidtragenden.

    WIESO macht die USA Druck auf Merkel, damit Griechenland wieder zurückkommt und WARUM lässt Merkel sich unter Druck setzen???

    Das soll einer verstehen :roll:

    Rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln....
    umgangssprachlich; Die Wendung ist ein Ausruf der Verärgerung, insofern eine geltende Arbeitsanweisung plötzlich durch eine neue abgelöst wird, so dass Verwirrung entsteht. Die seit Ende des 19. Jahrhunderts bezeugte Redensart geht wohl auf das Militär zurück. Bei Manövern wurden die Soldaten häufig zur Tarnung in einen Kartoffelacker geschickt und nach wenigen Minuten wieder daraus vertrieben, um Flurschäden zu vermeiden. Der falsche Kasus "aus die Kartoffeln" weist auf Berlin als Entstehungsort dieser Redewendung hin

  • Von der Stirne heiß....

    ...rinnen tut der Schweiß...oder so ähnlich...:))

    Aber noch habe ich meine Allzweckwaffe gegen Hitze nicht eingesetzt...die Ventilatoren, ich habe sie zwar schon aus dem Keller geholt und abgestaubt, jetzt stehen sie hier in den Startlöchern....aber noch halte ich durch....denn die Hitze kommt momentan von meinem Monitor, der strahlt wirklich eine enorme Hitze ab, aber es gibt noch einiges zu erledigen per mail, und dann setze ich mich woanders hin, da wird es dann hoffentlich etwas kühler sein. Gibt es irgendwas, womit man diese abstrahlende Monitorhitze minimieren kann???

    Über 30 Grad sind für heute gemeldet.
    Ich hoffe, dass der Mensch für meine Antennendose bald kommt, der Elektriker für den Rollladenmotor kommt leider erst um halb drei, mitten in der größten Hitze :roll: ich werde schonmal Wasser und Apfelschorle für den armen Kerl kalt stellen.

    Ich wünsch euch einen schönen Start in die neue Woche, habt immer ein kühles Getränk zur Hand und notfalls nasse Tücher.
    :wave:

  • Schicksal als Chance....

    Ein bezaubernder Film darüber, wie man sein Schicksal zum Positiven nutzen kann.

    HIER könnt ihr ihn euch anschauen.

    Der kleine Topf von Anatol

    Der sechsjährige Anatole zieht ständig einen kleinen Topf hinter sich her, der eines Tages auf ihm gelandet ist. Keiner weiß, aus welchem Grund. Seitdem ist Anatole immer mit dem Topf unterwegs, was ihn ziemlich einschränkt und ihn oft daran hindert voranzukommen. Eines Tages hat Anatole genug davon und versteckt sich, um niemanden mehr zu sehen und nicht mehr gesehen zu werden. Aber so einfach lässt sich das Problem leider nicht lösen…

    Eric Montchaud studierte an der renommierten Hochschule für Animationsfilme Ecole de la Poudrière. Weitere Animationsfilme von ihm sind "Les animals" (2001) und "L’odeur du chien mouillé" (2003). An dem Film "Sturm in einem Schlafzimmer" (2011) wirkte er als Animator mit. Für "Der kleine Topf von Anatole" schrieb er erstmals auch das Drehbuch.

    "Der kleine Topf von Anatole" hat nicht nur zahlreiche Preise gewonnen, allen voran den Publikumspreis beim Internationalen Trickfilmfestival von Annecy 2014, sondern er lief auch im Programm von 78 Festivals und war in der offiziellen Auswahl für den französischen Filmpreis César 2015 als bester Animationsfilm (Kurzfilm).

Über mich
Kalender
<< < Juli 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.